Großlehna/Halle - Eine 70 Jahre alte Frau ist am Sonntag auf der A9 am Steuer ihres Kleinwagens kurz eingenickt und in die Böschung gerast. Wie die Polizei in Halle am Montag mitteilte, war die Fahrerin in der Nähe von Großlehna an der Landesgrenze zu Sachsen am frühen Nachmittag offenbar kurz eingeschlafen und nach rechts von der Straße abgekommen. Das Auto kippte auf die Seite und blieb in der Böschung liegen. Die 70-Jährige aus Halle wurde schwer verletzt und musste von Rettungskräften aus dem Wrack befreit werden. Auch fünf Bäume, die Leitplanke und ein Zaun wurden bei dem Unfall beschädigt, hieß es. Es entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro.