Halle - Einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" zufolge könnten in Sachsen-Anhalt im Laufe des Jahres Spielbanken in Magdeburg und Günthersdorf eröffnet werden. Wie das Blatt am Samstag berichtete, werde ein Kasino im Einkaufspark an der A9 an der Landesgrenze zu Sachsen eröffnet. Halle hingegen werde keine neue Spielbank bekommen, berichtete die Zeitung am Samstag. Details zu den Plänen sollten in den kommenden Tagen verkündet werden.

Bereits im Mai 2013 hatte die Gauselmann-Gruppe mit den Merkur-Spielbanken als künftigem Betreiber der Spielbanken angekündigt, vor allem mit Automaten Geld verdienen zu wollen. Der frühere Betreiber von drei Spielbanken im Land hatte Insolvenz angemeldet.

Sachsen-Anhalt hatte seine drei defizitären Spielbanken 2009 an einen privaten Investor aus Zypern verkauft. Diesem gelang in Magdeburg, Halle und Wernigerode allerdings nie der Durchbruch. Im Mai 2011 wurden die Spielbanken geschlossen. Die Spielbankenlizenz wurde daraufhin neu ausgeschrieben.