Salzburg - Club-Weltmeister FC Bayern München hat eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Bundesliga eine peinliche Testspiel-Niederlage kassiert. Am Geburtstag von Trainer Pep Guardiola verlor der deutsche Fußball-Rekordmeister bei Red Bull Salzburg mit 0:3 (0:3).

Sadio Mane (13. Minute), Jonatan Soriano (20./Foulelfmeter) und Robert Zulj (44.) erzielten die Treffer beim verdienten Sieg des Tabellenführers in Österreich. Die Gastgeber hatten darüber hinaus Pech bei einem Lattentreffer gegen die lückenhafte Bayern-Defensive. Zudem parierte Bayerns Torhüter Manuel Neuer vor 30 188 Zuschauern einen fragwürdigen Strafstoß gegen Kevin Kampl (76.).

"Es waren gute Lehren für uns heute", sagte Guardiola, der am Samstag 43 Jahre alt wurde, bei Servus TV. Eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach fehlten Kapitän Philipp Lahm und Franck Ribéry "leicht angeschlagen" (Sportvorstand Matthias Sammer). Nach ihren Verletzungen wurden auch Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben noch nicht eingesetzt.

Doch Starpotenzial und Länderspiel-Einsätze hatte die Mannschaft allemal. "Wir haben einen großen Kader. Wir haben aus einem anderen Grund verloren", betonte Guardiola. Der Gegner sei einfach viel besser gewesen, gestand der Spanier.

Mané setzte sich in der 13. Minute im Laufduell gegen Dante und Javi Martínez durch und schloss zur Führung ab. Nach einem Foul von Dante an Mané verwandelte Soriano den fälligen Strafstoß zum 2:0. Wieder Mané legte dann für Zulj auf. Die ersten beiden Testspiele hatten die Münchner noch gewinnen können. Im Rahmen des Trainingslagers gab es gegen Al-Merrikh SC ein 2:0 und gegen Kuwait Sporting Club ein 8:0. "Heute war der große Test", betonte Guardiola.

Es war die dritte Saison-Niederlage nach dem verlorenen Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund und dem 2:3 in der Champions League gegen Manchester City. Zuletzt ohne eigenen Treffer waren die Münchner im März 2013 beim 0:2 gegen den FC Arsenal geblieben.