Weißenfels - Die Bundesliga-Basketballer des Mitteldeutschen BC haben den Kontakt zu den Playoff-Plätzen hergestellt. Die Schützlinge von Silvano Poropat behielten am Samstag auf heimischem Parkett gegen Phoenix Hagen mit 76:70 (39:33) die Oberhand. Mit dem neunten Saisonsieg verbesserten sich die Weißenfelser auf den zehnten Platz in der deutschen Eliteklasse. Die ersten acht Teams spielen in den Playoffs um die Meisterschaft.

"Die Mannschaft hat mit ihrer Leidenschaft den Sieg fest gehalten. Hagen hat uns fünf Minuten lang das Leben noch einmal so richtig schwer gemacht", erklärte MBC-Teammanager Martin Geissler. Vor 2450 Zuschauer erwischten die Hausherren einen Start nach Maß, führten nach vier Minuten mit 11:2, zogen nach der Pause mit einem 13:0-Lauf auf 52:33 (24.) davon und bauten diesen Vorsprung bis zur 28. Minute auf 62:39 aus. Mit einem 20:2-Lauf von 43:64 (29.) auf 63:66 (36.) kämpften sich die Hagener noch einmal auf drei Zähler heran. Doch in der Schlussphase behielten Marcus Hatten (17) und Angelo Caloiaro (16) an der Freiwurflinie die Nerven und sorgten mit ihren vier Treffern zum 76:67 für die Entscheidung. Neben Hatten und Caloiaro konnten beim MBC auch Michael Cuffee (16) und Hrvoje Kovacevic (12) zweistellig punkten.