Magdeburg - Kleine und mittlere Unternehmen in Sachsen-Anhalt sollen nach Ansicht der Regierung innovativer werden. Sie sollten sich stärker vernetzen, untereinander wie auch mit Forschungseinrichtungen, sagte Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) am Dienstag in Magdeburg. Er stellte die neue Regionale Innovationsstrategie des Landes vor. Deren Ziel sei, den Forschungs- und Entwicklungsstandort Sachsen-Anhalt in Schwerpunktbereichen wie Gesundheit und Medizin, Mobilität und Logistik sowie Chemie und Bioökonomie an die europäische Spitze zu bringen. Das sei ein ehrgeiziges Ziel, betonte Möllring. Bis 2020 sollen für die wirtschaftliche Entwicklung Fördermittel in Höhe von 760 Millionen Euro zur Verfügung stehen.