Merseburg - Nach einem fremdenfeindlich motivierten Überfall auf einen Somalier in Merseburg gibt es noch immer keine Hinweise auf die Täter. Wie die Polizei am Sonntag in Halle mitteilte, sind sie weiter auf der Flucht. Die beiden unbekannten Männer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren beleidigten den Afrikaner am Donnerstagabend zunächst im Vorbeigehen und prügelten dann auf den 23-Jährigen ein. Als das Opfer stürzte, traten die beiden Schläger nach Polizeiangaben weiter auf den Somalier ein, bis Passanten dazwischen gingen. Das Opfer wurde in einem Klinikum behandelt. Die Polizei schaltete den für politisch motivierte Taten zuständigen Staatsschutz ein.