Vechta/Weißenfels - Die Basketballer des Mitteldeutschen BC sind dem Klassenerhalt einen gewaltigen Schritt näher gekommen. Die Weißenfelser gewannen am Samstag ihr Gastspiel beim SC Rasta Vechta mit 72:70 (41:36) und haben vor dem Vorletzten nun 14 Punkte Vorsprung und außerdem auch den direkten Vergleich gewonnen. "Wir spielen nach diesem Erfolg mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch in der kommenden Saison in der Bundesliga. Wir haben dank unseres Selbstvertrauens auch in kritischen Phasen den Kopf oben behalten. Marcus Hatten hat in dieser Partie den Unterschied ausgemacht", erklärte MBC-Teammanager Martin Geissler.

Der MBC-Regisseur bewies nicht nur wegen seiner 24 Punkte, dass er zu den besten Spielern in der deutschen Eliteklasse gehört. Dank Hatten kontrollierten die Gäste über weite Strecken das Geschehen und lagen nach 26 Minuten mit 51:38 vorn. Doch Vechta drehte die Partie und zog mit 65:64 (38.) in Front. Mit einem Dreier zum 67:65 (39.) und zwei verwandelten Freiwürfen zum 72:69 (40.) machte Angelo Caloiaro (10) den Erfolg für den MBC perfekt, an dem auch Adonte Parker (17) großen Anteil hatte.