Leipzig - Der milde Winter hat der Bauindustrie in Sachsen-Anhalt einen guten Start ins Jahr 2014 ermöglicht. Im Januar lagen der Branche Aufträge in Höhe von 112,3 Millionen Euro vor, wie der Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt am Montag in Leipzig mitteilte. Das habe einem Plus von 40,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprochen. Auch das Umsatzaufkommen erhöhte sich um 43,6 Prozent und erreichte 146,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2013 verringerte sich die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe diesen Angaben zufolge um 0,4 Prozent und lag bei 28 000.