Magdeburg - Nach Ansicht der Regierungskoalition von CDU und SPD wird die Bewältigung der Flutschäden aus dem Jahr 2013 länger dauern als angenommen. Sie will deshalb bei der kommenden Landtagsitzung Anträge einbringen, mit denen Menschen und Kommunen weiter intensiv geholfen werden könne. So sollen die Fristen für Anträge für Fluthilfen bis zum 31. Dezember verlängert werden, wie die Fraktionen am Dienstag mitteilten. "Wir waren in den Regionen unterwegs und haben festgestellt, dass weiter viel Hilfe notwendig ist", sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katrin Budde.