Berlin - Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die neue Dauerausstellung in der zentralen Mauer-Gedenkstätte in Berlin eröffnen. Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa ankündigte, will die Kanzlerin damit das Engagement der Bürger bei der friedlichen Revolution würdigen und die Verantwortung Deutschlands im Umgang mit der eigenen Geschichte unterstreichen. Die Ausstellung soll am 9. November an die Öffentlichkeit übergeben werden. Drei Millionen Euro werden laut Gedenkstätte investiert.

"Uns geht es beim Gedenken nicht nur um die rein rückblickende Aufarbeitung, sondern auch um die Zukunftsperspektive: Welche Verpflichtungen erwachsen uns aus unserer Geschichte? Wie können wir Europa als Friedensprojekt, als Freiheitsverteidigung verankern?", so Grütters. Besonders wichtig sei die nachhaltige Vermittlung an junge Menschen, die die Teilung Deutschlands und den Mauerfall nicht mehr selbst erlebt haben.

Die Bernauer Straße galt als Symbol der deutschen Teilung. Nach dem Mauerbau vom 13. August 1961 gehörten die Häuser zum Osten, der Bürgersteig zum Westen. Die Teilung dauerte mehr als 28 Jahre.