Eisleben - Ganze Kerle sind seit Freitag in Eisleben gefragt: Dort ermitteln die Waldarbeiter Sachsen-Anhalts ihren Meister. Auf dem Wiesengelände der Lutherstadt müssen die 40 Teilnehmer an zwei Tagen fünf Disziplinen absolvieren. Dabei wird nach internationalen Standards gesägt und mit der Axt gehauen, wie das Agrarministerium mitteilte.

Zum Wettbewerb zählt das gezielte Fällen eines Baumes, danach wird die Kettensägen-Montage nach Zeit gewertet. Das präzise Abschneiden einer Holzscheibe und das Entasten eines Baumstammes gehören ebenfalls dazu. Neben den 13 Startern aus Sachsen-Anhalt sind Bewerber aus zehn anderen Bundesländern und Tschechen angereist. Die Siegerehrung ist am Samstag.

Nach Ministeriumsangaben soll der Wettbewerb auch dazu beitragen, das Berufsbild des Försters der Öffentlichkeit näher zu bringen und für den nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wald zu werben. In Sachsen-Anhalt gibt es rund 400 Waldarbeiter.