Ingolstadt - Der neue deutsche Eishockey-Meister ERC Ingolstadt und sein Trainer Niklas Sundblad trennen sich überraschend.

Eine Woche nach dem Titel-Triumph in der DEL sind die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem 41 Jahre alten Schweden gescheitert, teilte der Verein aus Oberbayern am Dienstag mit. "Wir hätten Niklas Sundblad gerne weiter an uns gebunden und sind deshalb seinen Vorstellungen in allen Punkten nachgekommen", sagte Sportdirektor Jiri Ehrenberger, der sich "ab sofort" um eine Neubesetzung der Trainer-Position kümmern wird.

"Der ERC sah sich zur Beendigung der Vertragsgespräche veranlasst, nachdem das Management von Sundblad mehrere Fristen unbeantwortet verstreichen ließ", hieß es in der Erklärung. Wichtig sei auch, dass der Chef-Coach die Motivation habe, "eine Meistermannschaft für den Ingolstädter Weg weiterzuentwickeln".