Quedlinburg - Die Stadt Quedlinburg wird den Verkauf ihres Kurzentrums in Bad Suderode möglicherweise rückgängig machen. Der Investor, die Pro Habitare Projektentwicklungs-AG Berlin, habe bislang nicht die vereinbarte Bürgschaft vorgelegt, die den Kaufpreis von einer Million Euro sichert, sagte Stadtsprecherin Sabine Bahß am Donnerstag. Der Stadtrat werde nun am 20. Mai auf einer Sondersitzung entscheiden, ob der Verkauf des Kurzentrums rückgängig gemacht wird. Von der Berliner AG war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.