Halle - Im Bereich der Altenpflege werden in Sachsen-Anhalt dringend Fachkräfte benötigt. "Aktuell ist es nicht mehr möglich, alle offenen Stellen zeitnah zu besetzen", sagte der Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Kay Senius, anlässlich des "Internationalen Tages der Pflege" am Sonntag in Halle.

Mehr als 300 Plätze sind Senius zufolge frei. Dem stünden knapp 190 arbeitslose examinierte Altenpfleger gegenüber. Um den Mangel zu beheben, unterstütze die Arbeitsagentur die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger mit Bildungsgutscheinen. In Sachsen-Anhalt arbeiten rund 10 300 Männer und Frauen als Altenpflege-Fachkräfte. Jeder zehnte von ihnen ist über 55 Jahre alt. Nach Einschätzung der Arbeitsagentur wird der Bedarf an geeignetem Personal steigen.