Michendorf - Ein 65-jähriger Geisterfahrer aus Stendal hat auf dem südlichen Berliner Ring drei Unfälle verursacht. Fünf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann war am Samstag an der Auffahrt Michendorf vor dem Autobahndreieck Nuthetal offenbar falsch abgebogen und in den Gegenverkehr geraten.

Eine entgegenkommende Polizeistreife warnte den Mann noch mit Blinklicht, vergeblich. Zwei andere Wagen versuchten, dem 65-Jährigen auszuweichen. Beide Fahrer verloren dabei die Kontrolle - die Autos rasten in die Leitplanke. Zwei Frauen eines Wagens wurden schwer verletzt.

Schließlich stieß der Geisterfahrer frontal mit einem dritten entgegenkommenden Auto zusammen. Er wurde dabei so eingeklemmt, dass ihn die Feuerwehr aus seinem Wagen befreien musste. Der Mann kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Zwei Menschen des anderen Unfallautos wurden laut Polizei leicht verletzt.

Warum der Mann falsch abbog, blieb zunächst unklar. Die A10 in Richtung Hannover war knapp zwei Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden wurde von der Polizei auf mindestens 17 000 Euro geschätzt.