Magdeburg - Feuchtigkeit in der Verankerung und Risse im Unterbau: Zwei Brücken in Sachsen-Anhalt sind im ADAC-Brückentest lediglich als "ausreichend" bewertet worden. Beide befinden sich in Halle. Die Brücke über der Wolfensteinstraße habe große Risse an den Brückenenden im Unterbau, teilte der ADAC am Montag mit. Bei der Neuen Schieferbrücke über der Saale sei das Abwassersystem marode, so dass Wasser in die Verankerung des Bauwerks eindringen könne, bemängelte der ADAC weiter. Durch Rost an tragenden Teilen der Konstruktion könne die Standsicherheit gefährdet werden.

"Die Mängel bestehen schon seit mehreren Jahren und wurden bisher nicht repariert, daher stuften wir die Brücken als gerade einmal "ausreichend" ein", sagte ADAC-Sprecher Otto Saalmann. Gefährlich seien sie allerdings nicht.

In dem Test wurden 30 Brücken in zehn deutschen Städten bewertet; sieben fielen bei dem Test durch. Rund zwei Drittel der Brücken wurden wie die beiden Bauwerke in Halle mit "ausreichend" bewertet.