Weißenfels - Dem Management des Mitteldeutschen BC ist ein spektakulärer Coup gelungen. Der Basketball-Bundesligist aus Weißenfels hat Johannes Lischka verpflichtet. Der 27-jährige ehemalige Nationalspieler unterschrieb einen Einjahresvertrag und wechselt vom Erstligisten Walter Tigers Tübingen in die Saalestadt. "In den vergangenen Jahren war Lischka einer der besten deutschen Spieler der Basketball-Bundesliga. Seine Qualität lässt sich nicht bestreiten. Er ist ein vielseitiger Offensivspieler und sehr guter Rebounder. Wenn er fit ist, ist er für uns einer der Leistungsträger", erklärte MBC-Coach Silvano Poropat.

In der vergangenen Saison durchlebte der gebürtige Giessener ein Wechselbad der Gefühle. Im November 2013 wurde Lischka ein gutartiger Tumor im Kopf operativ entfernt. Er stand somit nur in 17 Partien auf dem Parkett und blieb hinsichtlich der Einsatzzeit (14 Minuten) und bei den Punkten (5,0) deutlich unter seinen Werten in der Saison 2012/13, als er durchschnittlich 25 Minuten spielte und dabei 11,2 Punkte erzielte.

Ich bin dem MBC und Trainer Poropat sehr dankbar, dass sie das Vertrauen in mich setzen. Ich möchte der Spieler werden, der ich einmal war und mich zu einem wichtigen Faktor im Team entwickeln", meinte der Neuzugang des MBC.