Loburg/Leipzig - Laut Kalender ist der Sommer da - die Temperaturen bleiben in Sachsen-Anhalt aber weiter eher frühlingshaft. "Es ist ein bisschen mühsam mit dem Sommer", sagte Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag in Leipzig. Bis zur Mitte der Woche würden kaum einmal 20 Grad Tageshöchsttemperatur erreicht. Dienstagabend und Mittwoch sei mit Schauern zu rechnen. Hoffnung auf etwas mehr Wärme gebe es für das kommende Wochenende. "Es ist zu kalt für die Jahreszeit", sagte der Meteorologe. Gemäß dem langjährigen Mittel müssten derzeit etwa 23 Grad herrschen. Aktuell sei es aber so frisch wie sonst Anfang oder Mitte Mai.

Unbeeindruckt vom wenig sommerlichen Wetter unternehmen in diesen Tagen die kleinen Störche ihre ersten Flugversuche. "Die ersten fangen jetzt an auszufliegen", sagte Storchenexperte Michael Kaatz in Loburg. Bei den ersten Rundflügen könne auch mal etwas schiefgehen. Die größten Verluste beim Nachwuchs allerdings habe es bei Dauerregen über Christi Himmelfahrt gegeben. Eine Reihe kleiner Störche in der Landesmitte und entlang der Elbe habe den nicht überlebt. Im Norden des Landes habe die Situation besser ausgesehen. Die derzeitigen frischen Temperaturen sind laut Kaatz für die Störche unbedenklich.