Bad Gastein - Andrea Petkovic hat beim Tennis-Turnier in Bad Gastein das Endspiel erreicht. Die Weltranglisten-20. aus Darmstadt setzte sich am Samstag im österreichischen Bad Gastein mit 4:6, 6:2, 6:4 gegen die Amerikanerin Grace Min durch.

Die an Nummer vier gesetzte Petkovic trifft im Finale des mit 250 000 Dollar dotierten Sandplatzturniers am Sonntag auf die 21-jährige Shelby Rogers. Die Amerikanerin hatte im anderen Halbfinale die an Nummer zwei gesetzte Sara Errani aus Italien 7:6, 6:3 besiegt.

Leicht war es für Petkovic allerdings nicht. Die 20-jährige Min, die zum ersten Mal in einem WTA-Halbfinale stand, gewann den ersten Satz. "Ich habe schlecht angefangen, ich mag das gar nicht, wenn ich eine Spielerin so gar nicht kenne", sagte Petkovic. "Ich hatte nach zwei, drei Spielen kapiert, wie sie spielt, dass ich die Bälle früh nehmen muss. Aber ich habe das mit meiner Beinarbeit nicht hingekriegt."

Untypisch hatte Petkovic dann im ersten Satz ihren Schläger auf den Boden geworfen. "Ich weiß auch nicht, warum ich das gemacht habe", sagte sie. "Ich war total genervt, wusste nicht, ob es noch regnet, hatte gestern auch schon vier, fünf Stunden gespielt." Das sei alles sehr anstrengend für sie gewesen. "Ich habe mir aber auch gedacht: Andrea, was ist los mit dir, seit wann schmeißt du Schläger?"

Sie kam aber wieder ins Spiel, holte sich den zweiten Satz, "da war das Momentum auf meiner Seite, und dann kam etwas blöd für mich die Unterbrechung". Die Pause im dritten Satz dauerte etwas mehr als eine Stunde, danach spielte Petkovic aber konzentriert. "Das Wichtige war, dass ich mental dringeblieben bin", sagte sie.