Halle - Er fuhr ohne Helm und Führerschein und war auch noch betrunken. Ein 27-jähriger Mofafahrer aus Halle muss nun mit einem saftigen Strafverfahren rechnen. Denn an seinem Gefährt waren auch noch falsche Kennzeichen befestigt. Wie die Polizei berichtete, hatten Ordnungshüter den Mofa-Fahrer in der Nacht zu Freitag eigentlich nur gestoppt, weil er ohne Helm unterwegs war. Der 27-Jährige habe auch zunächst angehalten, dann aber weiterfahren wollen. Doch die Polizisten hinderten ihn daran und ließen ihn pusten. Das Ergebnis: mehr als zwei Promille Atemalkohol.