Wörlitz - Im Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist am Samstag viel los, um Besuchern die Idee der Kulturlandschaft nahe zu bringen. Wie die Veranstalter mitteilten, gibt es Ausstellungen, Führungen, musikalische Gondelfahrten sowie Handwerkskunst. Mit dem Gartenreichtag soll an Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau erinnert werden. Anlass ist sein Geburtstag im August. Nach der Idee des Fürsten entstand im 18. Jahrhundert ein Gartenreich in Verbindung von Kultur und Natur, das für jedermann zugänglich war. Die Landschaft prägen bis heute Schlösser, Tempel, Kanäle und Brücken wie in Venedig oder England. Das Gartenreich zählt zum Unesco-Welterbe.