Florenz - Am Ende hielt es auch Mario Gomez nicht mehr auf der Ersatzbank. In der Nachspielzeit stand der Nationalspieler gemeinsam mit seinen Teamkollegen am Spielfeldrand, klatschte und feuerte sein Team an.

Für einen Einsatz beim 2:0-Sieg des AC Florenz über Udinese Calcio im Halbfinal-Rückspiel des italienischen Fußball- Pokals am Dienstag reichte es nach fünf Monaten Verletzungspause noch nicht. Aber immerhin stand Gomez erstmals wieder im Kader und konnte als Glücksbringer auf der Bank den Finaleinzug bejubeln.

Seit seinem Innenbandteilriss im Knie im September musste der 28-Jährige pausieren, pünktlich zur entscheidenden Phase der Saison ist er nun wieder fit. "Gomez wird sicherlich im Finale dabei sein", kündigte Trainer Vincenzo Montella an. Am 3. Mai in Rom könnte der frühere Bundesliga-Profi dann seinen ersten Titel seit seinem Wechsel von Triple-Sieger Bayern München nach Italien im Sommer feiern.

"Wir sind sehr glücklich, der Stadt eine kleine Freude, die hoffentlich noch größer wird, zu schenken", sagte Montella. In der Serie A kämpft Florenz zudem noch um die Champions-League-Teilnahme. Schon am Samstag gegen Inter Mailand könnte Gomez wieder mithelfen, dieses Ziel zu erreichen. "Seine Rückkehr wird den Wert dieses Florenz enorm steigern", urteilte die "Gazzetta dello Sport".