Perugia - Englands B-Elf ist noch nicht in WM-Form und Italiens Fußball-Nationalmannschaft hat sich im letzten Test-Spiel vor der Abreise nach Brasilien sogar kräftig blamiert.

Das Team von Coach Cesare Prandelli kam in Perugia nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Luxemburg. Die Engländer verpassten beim 2:2 (1:1) gegen WM-Teilnehmer Ecuador ebenfalls einen Sieg. Dank eines starken Arjen Robben glückte den Niederlanden beim 2:0 (1:0) über Wales zumindest eine erfolgreiche Generalprobe. Das 2:1 (1:1) von Algerien gegen Rumänien wurde von Ausschreitungen überschattet.

Italiens Mittelfeldspieler Claudio Marchisio brachte die Gastgeber nach einer Flanke von Mario Balotelli früh in Führung (9. Minute), Maxime Chanot glich per Kopf nach einer Ecke kurz vor Schluss aus (85.). Gegen die deutlich unterlegenen Luxemburger boten die Azzurri eine schwache Leistung. In Brasilien trifft der viermalige Weltmeister in der Gruppe D auf die Ex-Champions England und Uruguay sowie Costa Rica. Vor dem WM-Auftaktspiel gegen England am 15. Juni testen die Azzurri am Sonntag noch gegen den brasilianischen Club Fluminense.

Ohne zahlreiche Stammkräfte konnte auch das englische Team von Trainer Roy Hodgson in Miami nicht überzeugen und bangt zudem um die WM-Teilnahme von Alex Oxlade-Chamberlain. Der Arsenal-Profi habe sich am Knie verletzt, berichtete Hodgson nach der Partie: "Wir haben Sorge, dass es ein Bänderschaden sein könnte."

Ecuadors Enner Valencia brachte die Südamerikaner schon nach acht Minuten in Führung, Wayne Rooney glich nach 29 Minuten aus. Der Stürmer von Manchester United sollte Spielpraxis sammeln und lief zu Beginn als einer von nur wenigen Profis auf, die auch beim Weltturnier in der Startelf erwartet werden.

Nach einem strammen Außenristschuss von Rickie Lambert zum zweiten englischen Treffer (51.) sorgte Michael Arroyo (70.) für den Endstand. In der ruppigen Partie sahen Ecuadors Antonio Valencia und der eingewechselte Raheem Sterling die Rote Karte (79.). Der Engländer hatte zu einem wüsten Tackling angesetzt, wonach ihn Valencia am Hals packte. England trifft im letzten Vorbereitungsspiel für die WM am Samstag auf Honduras, für Ecuador war es die offizielle Generalprobe. Der Stuttgarter Carlos Gruezo wurde kurz vor Schluss ausgewechselt.

Für die Niederlande erzielte Robben in Amsterdam die Führung in der 32. Minute selbst und bereitete den Treffer von Jeremain Lens (76.) vor. Wie schon beim 1:0-Erfolg über Ghana am vergangenen Samstag zeigte das Team von Trainer Louis van Gaal aber keine Glanzleistung. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien treffen die Niederländer in der Gruppe B auf Spanien, Australien und Chile. Im Münchner Robben stand nur ein Bundesliga-Legionär in der Startformation, der später eingewechselte Schalker Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Paul Verhaegh vom FC Augsburg saßen zunächst nur auf der Bank.

Die Partie Algeriens gegen Rumänien wurde in Genf nach 43 Minuten unterbrochen. Zuschauer hatten einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge Fackeln und Plastikflaschen auf das Feld geworfen. Das Spiel wurde nach einer Viertelstunde fortgesetzt und ohne lange Halbzeitpause zu Ende gebracht. Nabil Bentaleb erzielte in der 21. Minute das 1:0 für Algerien, Alexandru Chipciu (27.) glich noch vor der Unterbrechung aus. El Arabi Soudani (65.) sorgte für den Erfolg der Nordafrikaner, die damit auch ihr drittes Vorbereitungsspiel auf die Weltmeisterschaft in Brasilien gewannen.