Manaus - Xherdan Shaqiri hat die Schweiz mit drei Toren im Alleingang ins Achtelfinale der Fußball-WM geschossen und Ottmar Hitzeld zunächst vor dem Ende von dessen Trainerkarriere bewahrt.

Der Mittelfeldstar von Bayern München war am Mittwoch der Matchwinner beim 3:0 (2:0) der Schweizer gegen Honduras. Shaqiri traf in der 6., 31. und 71. Minute zum Sieg in Manaus. Die Eidgenossen spielen im Achtelfinale am Dienstag gegen Argentinien mit Superstar Lione Messi. Frankreich sicherte sich in Rio de Janeiro mit einem glanzlosen 0:0 gegen Ecuador den Sieg in der Gruppe E und trifft in der Runde der letzten 16 am Montag auf Nigeria.