Bremen - Marco Bode könnte Willi Lemke an der Aufsichtsratsspitze von Werder Bremen schon in diesem Jahr ablösen.

"Ja, das ist denkbar", sagte der designierte Nachfolger dem "Weser Kurier". "Ich stehe grundsätzlich bereit, die Nachfolge von Willi Lemke anzutreten." Damit erklärte der frühere Fußball-Nationalspieler erstmals seine Bereitschaft, Lemkes Posten beim Bundesligisten zu übernehmen. Der SPD-Politiker hatte nach übereinstimmenden Medienberichten am Dienstagabend in Bremen einen möglichen Rückzug schon vor Ablauf seiner Amtszeit 2016 angekündigt und sich erstmals für Bode als seinen Nachfolger ausgesprochen.