Frankfurt/München - Der Online-Händler Amazon bringt mitten in einem Streit mit der Verlagsbranche seine E-Book-Flatrate nach Deutschland.

Beim Dienst Kindle Unlimited hätten die Nutzer für einen Betrag von 9,99 Euro im Monat Zugang zu einer Auswahl digitaler Bücher. Verfügbar seien insgesamt 650 000 Titel, davon 40 000 in Deutsch, teilte Amazon vor Beginn der Frankfurter Buchmesse mit.

Der Konzern machte zunächst keine Angaben zu den beteiligten Verlagen. Unter den deutschen Titeln finden sich unter anderem Bücher von Bastei Lübbe sowie von Gräfe und Unzer. Als bekannte Autoren sind etwa Nele Neuhaus und Hera Lind dabei, außerdem bietet Amazon die "Harry-Potter"-Serie im Abo an. Nach Informationen des Branchenblatts "Buchreport" kamen die Rechte dafür direkt vom Digital-Projekt "Pottermore" der Potter-Autorin J.K. Rowling.

Amazon streitet mit diversen Verlagen um Preise und die Verteilung von Einnahmen bei elektronischen Büchern. Am Montag war eine umfassende Einigung mit Bastei Lübbe beim E-Book-Geschäft bekanntgegeben worden.