Campo Grande - Der brasilianische Dichter Manoel de Barros ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Das bestätigte das Krankenhaus Proncor in Campo Grande am Donnerstag auf Anfrage.

Barros lag bereits seit zwei Wochen in der Klinik, wo er sich einer Operation unterzogen hatte. Über die genaue Todesursache wurde nichts mitgeteilt.

Barros war einer der meistgelesenen zeitgenössischen Dichter Brasiliens. Die brasilianische Botschaft in Berlin widmete ihm im Rahmen ihres Kulturprogramms im November eine Ausstellung.

Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Barros thematisierte in seinen Werken immer wieder den beeindruckenden Naturreichtum seiner Heimat im Pantanal im Bundesstaat Mato Grosso und Mato Grosso do Sul. Dagegen stellte er oft die Winzigkeit des Menschen im Universum.

Einer seiner bekanntesten Arbeiten ist das Buch "Livro sobre Nada" (in etwa: Buch über Nichts/1996).