Stuttgart - Kann man einen perfekten Mord begehen? Yoshitaka Mashiba wurde durch Arsen im Kaffee ermordet, war aber zum fraglichen Zeitraum ganz allein und seine Frau auf Reisen.

Inspektor Kusanagi von der Kriminalpolizei Tokio muss herausfinden, wie unter diesen Umständen ein Mord möglich war. Zusammen mit seiner Assistentin Utsumi und Professor Yukawa macht er sich auf die mühselige Spurensuche.

Keigo Higashino ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Japans. In seiner Reihe um Professor Yukawa und Inspektor Kusanagi bietet "Heilige Mörderin" einen klassischen Whodunnit mit einem raffinierten Plot. Die Handlung trägt sich fast ausschließlich über Dialoge und wird szenisch wie auf einer Bühne präsentiert. Psychologische Innensichten oder innere Monologe gibt es kaum, so dass der Leser als Beobachter auf sich selbst angewiesen ist und zum Mitraten eingeladen wird.

Ein wohltuend unkonventioneller Kriminalroman, der die herkömmlichen Lesegewohnheiten durchbricht.

- Keigo Higashino: Heilige Mörderin, Klett-Cotta Verlag, Stuttgart, 316 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-608-98012-7.