Wallhausen (es/dpa) l Ein Heimatforscher aus Seehausen ist am Freitag in Wallhausen (Mansfeld-Südharz) mit dem Romanikpreis ausgezeichnet worden. Hans-Peter Bodenstein erhielt die Goldmedaille für die Untersuchung, Bewahrung und Vermittlung der Romanik in der Altmark. Seit Jahren erforscht er die romanischen Dorfkirchen in Altmark und Elb-Havel-Winkel. Zudem rief er ein Internetprojekt zu den Nebenstraßen der Romanik ins Leben und ist Organisator der jährlichen Altmärkischen Romaniktage. Der Sonderpreis des Wirtschaftsministeriums ging an Stadt und Burg Allstedt (Mansfeld-Südharz) für die neu konzipierte Thomas-Müntzer-Ausstellung.

Der undotierte Romanikpreis wird seit 1995 vom FDP-Landesverband Sachsen-Anhalt gestiftet. Koordinator der Vergabe ist der Tourismusverband. Mit dem Preis wird Engagement für die Belebung der Straße der Romanik gewürdigt. Das Wirtschaftsministerium vergibt darüber hinaus seit 2007 einen Sonderpreis. Er ist mit 10000 Euro dotiert und unterstützt Kommunen bei ihren touristischen Aktivitäten.

In diesem Jahr waren insgesamt 30 Vorschläge für den Romanik- und für den Sonderpreis eingegangen. Die Preisträger werden von einer Jury ausgewählt. Sie setzt sich aus Vertretern des Stifters, der Landtagsfraktionen, der Ministerien, von touristischen Organisationen und der Landesmedien zusammen.

Bodensteins Internetseite mit Wissen zu den Nebenstraßen der Romanik ist zu finden unter www.ndrom.de.