Hamburg ( dpa ). In seinem Heimatland Japan bricht er Besucherrekorde, aber auch im Westen werden die großartigen Animationsfilme von Hayao Miyazaki seit einigen Jahren verstärkt gesehen. " Chihiros Reise ins Zauberland " ( 2003 ) wurde mit dem Oscar und dem Goldenen Bären der Berlinale ausgezeichnet, Miyazakis " Das wandelnde Schloss " ( 2005 ) heimste eine Oscar-Nominierung ein.

Der deutsch-französische Kultursender Arte zeigt an diesem Donnerstag um 20. 15 Uhr ein frühes Werk von Miyazaki aus dem Jahr 1986 : seinen dritten Spielfilm " Das Schloss im Himmel ".

Das Fantasy-Abenteuer nimmt das Motiv der fliegenden Insel Laputa aus Jonathan Swifts " Gullivers Reisen " auf und formt daraus eine ganz eigenständige, von vielfachen Quellen und Vorlagen inspirierte Vision. Die Einflüsse reichen von der deutschen Romantik über die technischen Utopien eines Jules Verne bis zur Ästhetik des französischen Zeichentrickfilmers Paul Grimault ( 1905-1994 ).