Gardelegen/Mieste l Er hat die Stunden nie gezählt, die er als ehrenamtlicher Schießparkleiter auf dem Schießpark Kahnberg bei Berge zugebracht hat: Hans-Jürgen Beckmann aus Mieste. Der 71-Jährige kennt das 23 Hektar große Areal quasi wie seine Westentasche, denn in Sachen Schießpark gehört er auch zu den Männern der ersten Stunde. Nach der Wende hatte die Jägerschaft Gardelegen, der Beckmann seit 1969 angehört, das einst von Grenztruppen der NVA genutzte Gelände gekauft. Beckmann gehörte dann zu den Helfern, die den Schießpark mit mehr als 30 Schießbahnen aufgebaut haben, zunächst im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, dann als ehrenamtlicher Helfer.

Weiterhin tätig

Später wurde dann gemeinsam mit der Sektion Schießsport des PSV Gardelegen, der Jägerschaft Klötze und der Gemeinde Berge ein Betreiberverein gegründet. Im vorigen Jahr hat Beckmann die Leitung abgegeben, nachdem er seinen Nachfolger, Michael Baumgarten, eingearbeitet hat. Beckmann ist aber weiterhin ehrenamtlich im Schießpark tätig. Für sein Engagement erhielt er den Blumenstrauß des Monats Mai.

Bis zum 29. Januar kann online abgestimmt werden.