Gardelegen l Die Mädchen in schicken Kleidern, schmuck frisiert, die Jungs zumeist im Anzug – feierlich zogen am späten Freitagnachmittag die Zehnt- und Neuntklässler in den kleinen Saal der Gardeleger Karl-Marx-Schule ein, um dann in den ersten Reihen ihre Plätze einzunehmen. Denn bevor sie nach zehn Jahren Schule, unzähligen Hausaufgaben, Arbeiten, Tests und anstrengenden Prüfungen die lang ersehnten Abschlusszeugnisse erhielten, gab es erst einmal ein Stück Kultur. Denn die Zeugnisübergabe wurde musikalisch umrahmt vom Schulchor Einklang unter der Leitung von Lehrer Nando Lierath, den Mitgliedern der Theater-AG Quasselstrippen unter der Leitung von Lehrerin Renate Bedranowsky und einem Gitarrentrio der Gardeleger Musikschule mit Daniela Krieg, Uwe-Jens Wiczenko und Jürgen Genz.

Schulleiterin Solveig Lamontain erinnerte in ihrer Ansprache an so manche Begebenheit aus der Schulzeit. Die Absolventen mögen nun „positiv hoch motiviert in den nächsten Lebensabschnitt starten und jede sich bietende Chance nutzen“.

Von den 50 Zehntklässlern mit den Klassenlehrern Sieglinde Lippold (10 b) und Michael Läubin (10 c) erreichten 16 Schüler den erweiterten Realschulabschluss. Johanna Claus und Maurice Bogdahn sind mit einen Notendurchschnitt von jeweils 1,8 und Sarah Sue Ziegenbalg mit 1,2 die besten Schüler des Abschlussjahrganges 2017.

Bilder

Am Abend wurde dann im Schützenhaus der Schulabschluss noch zünftig gefeiert.