Klötze l Gemessen an den ausgereichten Essensportionen besuchten gut und gerne über tausend Menschen das Traditionsfest, das nach mehrjähriger Pause von den Mitarbeitern des Mazda-Autohauses Meyer zum dritten Mal in Folge auf neuem Terrain ausgerichtet wurde. 280 Portionen Spargel mit Kartoffeln und Schnitzel, 200 Portionen Hochzeitssuppe, 40 Portionen Spargelcremesuppe und 400 Bratwürste mit Brot brachte allein die Crew vom „Goldenen Löwen“ an Frau, Mann und Kind, die in langen Schlangen anstanden. Die 250 Portionen Erbsensuppe aus der Feldküche der Klötzer Ortsfeuerwehr waren mittags halb eins schon ausverkauft. Der frische Hefekuchen aus dem mobilen Ofen der Familie Hutopp fand ebenso reißend Absatz. „Geht gleich weiter“, musste Heiko Hutopp die Wartenden immer dann vertrösten, wenn der Nachschub im Ofen noch nicht fertig gebacken war.

Termin für Fortsetzung steht fest

„Wir sind wirklich überwältigt, wie gut das Fest von der Bevölkerung angenommen wird“, freuten sich die Initiatoren, Gudrun und Andreas Meyer. Mutter und Sohn waren immer wieder auf dem Festgelände unterwegs, um mit Gästen ins Gespräch zu kommen, Stimmungen einzufangen und auch selbst den Markt zu bestaunen. „Ich bin begeistert von der Kreativität der Leute“, sagte Astrid Stein anerkennend und zeigte auf ihre Einkaufstüten mit Dingen, die sie bereits erstanden hatte. Erneut hatten sich etliche Kleinkunsthandwerker und Bio-Produkte-Anbieter am Markt beteiligt; einige zum ersten Mal. Andere waren „Wiederholungstäter“ und wurden von ihren Stammkunden bereits erwartet.

Auch die Kinder hatten auf dem Markt ihre helle Freude. Sie stöberten wie die Erwachsenen und begeisterten sich beispielsweise für gefilzte Bücherwürmer als Lesezeichen oder fantasievoll gestaltete Holzfiguren.

Mussten sie hier, wie alle anderen, bezahlen, durften sie kostenlos auf der großen Hüpfburg toben, auf dem Vierer-Trampolin große Sprünge machen, sich schminken lassen und am langen Basteltisch kreativ werden. Dann war da auch noch ein Zauberer, der sie mit Karten- und anderen Tricks in den Bann zog. Zwischendurch ein Eis oder eine leckere Waffel als Leckerei – und der Tag war perfekt.

„Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, das Fest auszurichten“, sagte Gudrun Meyer, als am Abend die letzten Gäste gegangen waren.

Und so viel steht bereits fest: Am Sonnabend, 16. Juni 2018, wird das vierte Spargelfest auf dem Autohausgelände ausgerichtet.