Stendal l So einen Einsatz erlebt die Stendaler Feuerwehr auch nicht alle Tage: Ein Reh war in einen Swimmingpool auf einem Privatgrundstück in der Grindbucht gefallen und drohte zu ertrinken. Aufmerksame Nachbarn bemerkten das Tier, das im Wasser um sein Leben kämpfte. Die Bewohner des Hauses sind verreist. Rettung erschien den besorgten Nachbarn nur durch die Feuerwehr möglich.

Kurze Zeit später trafen die Kameraden vor Ort ein. Enrico Stolper sprang ins Wasser, um das Reh an den Beckenrand zu treiben, wo es mit Hilfe der anderen Feuerwehrmänner aus dem Wasser gezogen werden konnte.

Das sichtlich erschöpfte Reh wurd erstmal in eine Decke gewickelt und nach einer kurzen Ruhephase wieder frei gelassen. Wie das Tier auf das Grundstück gelangen konnte, ist noch unklar.

Bilder