Langenweddingen l Einen Unterricht der besonderen Art erlebten am Mittwoch Langenweddinger Grundschüler sowie Jugendliche der Ganztagsschule des Sülzetals. Anstatt die Schulbank zu drücken, griffen sie zu Spaten, um beim Aufbau des öffentlichen Spielplatzes „An der Heube“ neben dem Festplatz kräftig mit anzupacken. Ziel der gestrigen Aktion war es, Weidentipis aufzubauen und die überwucherte Begrenzung des früheren Spielplatzes, die aus Verbundsteinpflaster besteht, von Wildwuchs zu befreien.

Geleitet wurde der Arbeitseinsatz von Saskia Steuer, Chefin der Abteilung Soziales in der Gemeindeverwaltung des Sülzetals, und von der Langenweddingerin Sabrina Ostermann, die das Wiedererstehen des öffentlichen Spielplatzes auf dem Bolzplatzgelände ins Leben gerufen hatte. Unterstützt wurden die beiden Frauen von Grundschullehrerin Sabine Schaper mit ihren Kindern der 4. Klasse, Sekundarschullehrerin Jana Stache, die Jugendlichen der 10. Klasse für den Arbeitseinsatz begeistern konnte, sowie dem Langenweddinger Michael Flack, einem engagierten Vater zweier Kinder.

Weidentriebe in die Erde gesetzt

Die Kinder und Jugendlichen bildeten unter Anleitung der Erwachsenen gemischte Gruppen und machten sich voller Elan daran, mit Spaten Löcher in der Erde auszuheben, in die dann die Weidentriebe gesetzt wurden. Mitarbeiter des Landschaftspflegeverbandes „Grüne Umwelt“ aus Schwaneberg hatten die Triebe zuvor von den Weiden geschnitten und zum Spielplatz transportiert. Gemeindemitarbeiter hatten den Bolzplatz schon Tage zuvor von Wildwuchs befreit.

Bilder

„Dadurch, dass die Kinder selbst beim Aufbau des Spielplatzes mithelfen, bekommen sie ein besonderes Verhältnis zu dem von ihnen Geschaffenem“, freute sich besonders Claudia Hadel vom Förderverein der Grundschule Langenweddingen über den Einsatz der Kinder und Jugendlichen.

Auf dem Spielplatz „An der Heube“ sollen drei Weidentipis entstehen, die mit Tunneln verbunden sind. Darin sollen Mädchen und Jungen bis zu einem Alter von 14 Jahren spielen. In einiger Entfernung dazu entsteht ein Weiden-Iglu für ältere Kinder und Jugendliche. „Die Jugendlichen sind gerne unter sich“, begründete Initiatorin Sabrina Ostermann die Entfernung zum Spielplatz für die jüngeren Kinder. Außerdem sollen auf dem Spielplatz mobile Fußballtore aus Edelstahl, eine Sechseckschaukel und eine Edelstahlrutsche aufgebaut werden. Wie Sabrina Ostermann sagte, würden die gewonnenen 1000 Euro aus der Fanta-Spielplatzinitiative nicht ausreichen, um alle Wünsche zu erfüllen. Deshalb würden noch Geldspenden benötigt, die auf das Konto der Einheitsgemeinde Sülzetal mit dem Verwendungszweck „Spende Spielplatz Langenweddingen“ eingezahlt werden können. Die Bankverbindung lautet bei der Kreissparkasse Börde, IBAN: DE85 8105 5000 3110 0004 81, BIC: NOLADE21HDL. Fragen dazu beantwortet zudem in der Gemeindeverwaltung Saskia Steuer, Telefon 039205/646 26.