Tokio (dpa/AFP) l Ein Erdbeben der Stärke 5,6 hat am Montag die japanische Hauptstadt Tokio erschüttert. Der U-Bahnverkehr wurde kurzfristig gestoppt. Berichte über mögliche Schäden oder Opfer gab es zunächst nicht.

Das Epizentrum lag im Norden der Präfektur Saitama, nördlich von Tokio, teilten japanische Behörden mit. Eine Gefahr durch Tsunami bestand nicht, berichtete der Fernsehsender NHK. Japan ist eines der am stärksten von Erdbeben bedrohten Länder der Welt.