Darmstadt - Die Darmstädter CDU hat nur fünf Monate nach der Bundestagswahl die Zusammenarbeit mit ihrem neuen Abgeordneten, dem früheren Krimi-Star Charles M. Huber, eingestellt.

"Wir haben seit der Bundestagswahl keinen gemeinsamen Weg gefunden", sagte Darmstadts CDU-Kreisvorsitzender Ctirad Kotoucek am Montag und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Huber war mit der ZDF-Serie "Der Alte" bekannt geworden. Bei der Bundestagswahl verlor er zwar als Direktkandidat gegen Brigitte Zypries (SPD). Er schaffte aber über die CDU-Landesliste den Sprung ins Parlament. Schon damals hatte es Reibereien zwischen ihm und der Darmstädter CDU gegeben.

Kotoucek warf dem aus Bayern kommenden Huber jetzt unter anderem vor, zu wenig in seinem Wahlkreis präsent zu sein. Huber kritisierte seinerseits die CDU. Die Partei blockiere seine Mitarbeit an der Umwandlung von ehemaligen US-Militärflächen, sagte der 57-Jährige am Montag der dpa. Trotz des Bruchs mit der CDU in seinem Wahlkreis will Huber sein Bundestagsmandat behalten.