Koblenz - Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will Rüstungsprojekte der Bundeswehr gegenüber dem Bundestag transparenter machen.

Ihr sei es wichtig, früher und umfänglicher zu informieren, sagte die Ministerin am Mittwoch bei einem Besuch des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr in Koblenz. Zuletzt hatte das Verteidigungsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hin eine Liste mit Kostensteigerungen und Verzögerungen bei wichtigen Rüstungsprojekten veröffentlicht. Experten aus Koalition und Opposition sehen bei laufenden Rüstungsprojekten Risiken in Milliardenhöhe.