Hannover - Anders als die anderen Bundesländer will das erdgasreiche Niedersachsen die umstrittene Fracking-Methode zur Gasförderung weiter erlauben. Beschränkt werden soll sie allerdings auf die konventionelle Gasförderung, wo sie bereits seit mehreren Jahrzehnten eingesetzt wird.

Das sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) bei der Vorstellung einer entsprechenden Bundesratsinitiative am Dienstag. Den Einsatz der Technik zur Förderung von Schiefergas aus unkonventionellen Quellen will Niedersachsen per Erlass ausschließen. Der überwiegende Teil der deutschen Erdgasvorkommen befindet sich in Niedersachsen.