Stuttgart l So sieht also eine Autoritätsperson aus: ein Lehrer, der sich mit Häschenohren und bauchfreiem Fransentop auf einer Motorhaube räkelt. Seine Kollegen sind auch nicht besser - zum Beispiel der, der in Feinripp-Unterhemd und knallpinken Shorts lasziv auf dem Fahrersitz posiert. Wenigstens kommen die Herrschaften nicht jeden Tag so zur Schule. Sie haben sich nur für ein Fotoshooting in jene - sagen wir nicht allzu vorteilhaften - Outfits quetschen lassen. Im Dienste des Nachwuchsjournalismus. Denn das Team einer Schülerzeitung in Baden-Württemberg wollte mit seinen unkonventionellen Fotos all die Autoreklame auf die Haube nehmen, bei der sexy Frauen vermeintlich heiße Gefährte anpreisen. Für diese Idee gab\'s jetzt vom "Spiegel" einen Preis.

Eigentlich war die Lehrer-Blamage als einmalige Aktion gedacht. Aber vielleicht wäre sie ja gar kein schlechtes Druckmittel für unbelehrbare Schüler: "Wer morgen wieder seine Hausaufgaben vergisst, muss mit mir zum nächsten Fotoshooting für die Schülerzeitung!"