Kiel - Der schleswig-holsteinische Landtag ist in Kiel zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Anlass sind die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen Bildungsministerin Waltraud Wende (parteilos) und die Kritik von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Verhalten der Opposition.

CDU und FDP wollen einen Landtagsbeschluss zur Entlassung Wendes erreichen. In einem zweiten Antrag fordern die beiden Oppositionsfraktionen wegen verschiedener Äußerungen Albigs im Fall Wende eine förmliche Missbilligung. Albig habe im Parlament im Fall Wende gelogen.

Die Regierung von SPD, Grünen und SSW hatte erklärt, zu der Ministerin zu stehen.