Hamburg - Der langjährige Außenminister Hans-Dietrich Genscher wird heute mit dem Marion-Dönhoff-Preis geehrt. Aus gesundheitlichen Gründen kann er die Auszeichnung allerdings nicht persönlich entgegennehmen.

Die Wochenzeitung "Die Zeit", die "Zeit"-Stiftung und die Marion-Dönhoff-Stiftung ehren den 87-Jährigen für sein internationales Engagement: Er habe 1989 großen Anteil daran gehabt, dass sich in Ungarn und der Tschechoslowakei für viele Ostdeutsche schon vor dem Mauerfall der Eiserne Vorhang hob.

Die Laudation auf den langjährigen FDP-Vorsitzenden wird sein Parteifreund und Nachfolger als Außenminister, Klaus Kinkel, halten. Der ursprünglich dafür vorgesehene amtierende Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte seine Teilnahme abgesagt.