Er sucht sie, sie sucht ihn und so weiter. Kontaktannoncen gibt es zuhauf. Doch im Zeit-Magazin wurde kürzlich eine ganz besondere Anzeige veröffentlicht. Denn dort nahm ein Vater das Liebesglück seiner Tochter einfach selbst in die Hand:

"Engagierter (Schwieger-) Vater sucht einigermaßen intellektuellen Schwiegersohn für seine apart-attraktive Tochter, bisher noch Single und ohne deren Wissen. Sie wird 30, er sollte höchstens 35 sein und nicht zu spießig aussehen. Sie ist Zeit-Abonnentin und sieht am liebsten Arte und 3Sat, aber auch amerikanische Thriller auf Sky, er sollte kein Bildleser sein, RTL2 ignorieren und keine Ballermann-Vergangenheit haben. Sie ist freie Mode- und Grafikdesignerin, er sollte beruflich gut dazu in der Lage sein, auch alleine eine mehrköpfige Familie zu ernähren. Sie ist Münchnerin und bevorzugt den entspannt unaufgeregten `südländischen` Lebensstil. Nur ernsthafte, vom (Schwieger-) Vater auf Herz und Nieren geprüfte Zuschriften haben eine Chance, in die zweite Runde zu kommen."

Ziemlich konkrete Vorstellungen, die dieser Vater von seinem zukünftigen Super-Schwiegersohn hat. Wer diesem Idealbild entspricht und sich der "Herz- und Nieren-Prüfung" gewachsen fühlt, kann eine Bewerbung an schwieger-vater@web.de schicken.

Was wohl die unwissende Tochter dazu sagt? Fest steht jedenfalls, dass ihr Vater sehr bemüht ist. Die Bewerber dürfen also gespannt sein, was sie in Runde zwei erwartet. Vielleicht ein Kampf Mann gegen Mann, um den besten Beschützer zu ermitteln?