Salzburg (dpa) | Der Erfinder und langjährige Moderator des "Musikantenstadl", Karl Moik, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 76 Jahren, wie ein Sprecher des Österreichischen Rundfunks (ORF) der Deutschen Presse-Agentur sagte und damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigte.

Wie die "Bild"-Zeitung auf ihrer Website und die Nachrichtenagentur APA berichteten, starb Moik am Donnerstag in Salzburg. Laut "Bild" war der Österreicher seit drei Wochen in einer Klinik wegen Nierenproblemen behandelt worden.

Der am 19. Juni 1938 in Linz geborene Moik hatte die Volksmusik-Show "Musikantenstadl", die erstmals 1980 gesendet wurde, einst für den ORF erfunden. 1983 schloss sich die ARD an, fortan lief der "Musikantenstadl" auch in Deutschland. Moik war seit 1964 mit seiner Frau und Managerin Edith verheiratet und moderierte die Show bis 2005, danach gab er die Sendung unfreiwillig an den Sänger Andy Borg ab.