Drei Grundvarianten eines Sterbehilfe-Gesetzes sind derzeit in der Diskussion:

- ein Verbot jeglicher organisierter Sterbehilfe

- der Mittelweg mit ärztlich begleiteter Sterbehilfe wie ihn sechs Abgeordnete von CDU und SPD favorisieren; ein weiteres Papier aus der SPD und eine Initiative von Palliativmedizinern gehen ebenfalls in diese Richtung

- die Freigabe der Sterbehilfe auch für Vereine, wie von Renate Künast (Grüne) vorgeschlagen

Die erste Bundestagsdebatte zum Sterbehilfe-Gesetz gibt es am 13. November mit einer auf drei Stunden angesetzten "Orientierungsdebatte". Im Februar ist eine weitere Anhörung geplant. (sh)