Ein Drittel der Mitglieder sind weggelaufen, auch programmatisch können die Piraten in Sachsen-Anhalt derzeit nicht punkten. Wenn nicht bald ein Ruck durch die Partei geht, wird sie von der Bildfläche verschwinden.

Dass die Piraten nur gerade so in der Lage sind, Ämter wie das Schiedsgericht und Vorstandsposten zu besetzen, ist bezeichnend. Der Landesverband zeigt strukturelle Auflösungserscheinungen. Auch thematisch schippern die Piraten schon lange im Niemandsland umher. Es ist der Partei nicht gelungen, dem Bürger die Inhalte des wichtigen Themas Datenschutz und Sicherheit im Internet zu vermitteln. Andere thematische Schwergewichte? Immer noch Fehlanzeige.

In eineinhalb Jahren will die Piratenpartei in den Landtag einziehen. Doch dieses Ziel ist im Moment weit weg. Die Piraten leben ihren Leitspruch "Klarmachen zum Ändern" nicht. Derzeit befindet sich der Landesverband eher auf dem Kurs "Klarmachen zum Kentern".