Greetsiel(dapd). Wegen niedriger Krabbenpreise haben die Kutter und Küstenfischer in Greetsiel (Landkreis Aurich) einen Fangstopp beschlossen. Der Fangstopp sei unbefristet, vermutlich werde man aber vier Wochen nicht ausfahren, sagte Gerold Conradi, erster Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft "Emsmündung". Der niedrige Preis kommt durch ein Überangebot an Nordseekrabben zustande. Die Fischer erhalten für das Kilo derzeit nur noch 1,29 Euro. Der Preis müsste aber zwischen 2,50 und 3 Euro liegen, um die hohen Betriebskosten auszugleichen.