Magdeburg (ko). Heute schickt die Arbeitsagentur Magdeburg ihre Mitarbeiter in die Unternehmen, um mit ihnen die aktuelle Bewerbersituation zu besprechen und Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten. Anlass ist der Tag des Ausbildungsplatzes.

Angebot und Nachfrage halten sich aufgrund der gesunkenen Zahl der Schulabgänger inzwischen fast die Waage. Bewarben sich 2006 im Agenturbezirk Magdeburg noch 8250 junge Leute um einen Ausbildungsplatz, sind es in diesem Jahr nur noch 2600. Aktuell haben 1600 Bewerber noch keinen Ausbildungsplatz, unbesetzt sind 1500 Lehrstellen.

Personalchefs sollten auch leistungsschwächeren Jugendlichen eine Chance geben, sagte Geschäftsführer Lutz Bartel. Für Jugendliche mit Nachholbedarf gebe es ausbildungsbegleitende Hilfen.