Für die beiden ehrenamtlichen Schermener Bibliothekarinnen haben die Ortschaftsräte die Zahlung einer Aufwandsentschädigung beschlossen.

Schermen l Gabriele Krüger und Silvana Keller werden für ihre ehrenamtliche Arbeit pro Monat jeweils 50 Euro bekommen, lautet die Entscheidung des Schermener Ortschaftsrates. Damit sind dann zum Beispiel Aufwendungen wie Fahrtkosten oder Telefonkosten abgegolten, hält die Vereinbarung fest, die zwischen den beiden Frauen und der Ortschaft abgeschlossen werden soll.

Um eine solche finanzielle Entschädigung hatten die Frauen nicht ersucht, als Ende letzten Jahres die Frage stand, wer die beliebte Schermener Bücherei ehrenamtlich weiter betreuen möchte.

Gabriele Krüger, seit mehr als zehn Jahren mit der Bibliotheksführung und der Organisation kultureller Veranstaltungen im Schermener Gemeindehaus befasst, hatte einer Weiterführung dieser Tätigkeiten im Ehrenamt zugestimmt und Silvana Keller als Mitstreiterin gewinnen können.

In der Sitzung des Ortschaftsrates kamen keine Zweifel darüber auf, mit dieser finanziellen Unterstützung die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Arbeit anzuerkennen. "Da sollten wir großzügig tun", sagte Ratsmitglied Arno Djaschi.

Gezahlt wird das Geld aus den Mitteln, die die Gemeinde den Ortschaften für kulturelle Arbeit und für die Unterstützung der Vereine jährlich zur Verfügung stellt.