Ab 1. April haben die Loburger Wohnungsbaugesellschaft (WBG) und die Möckeraner WoBau eine gemeinsame Verwaltung. Deren Hauptsitz soll in das Neubaugebiet von Möckern umziehen.

Möckern/Loburg l Mit dieser Maßnahme wird ein Beschluss des Stadtrates von Möckern umgesetzt. Der hatte vor einem Jahr beschlossen, dass beide Gesellschaften ihr Personal zusammenlegen, und dass die Wohnungsbaugesellschaft Möckern das Personal der Wohnungsbaugesellschaft Loburg übernimmt und diese verwaltet.

"Dieser Beschluss wird derzeit umgesetzt", erklärt Gerald Köhler, Geschäftsführer beider Wohnungsbaugesellschaften. "In Zukunft kommt es darauf an, die Verwaltungskosten trotz steigendem Leerstand und schrumpfendem Wohnungsbestand zu senken, damit mehr finanzielle Mittel für Instandhaltung und Modernisierung der Wohnungen zur Verfügung stehen", so Köhler weiter. Ab dem 1. April gibt es daher eine gemeinsame Verwaltung beider Gesellschaften.

Hauptsitz zieht nach Möckern

"Neben der Senkung der Verwaltungskosten möchten wir unseren Service für die Mieter verbessern und mehr Zeit hierfür freisetzen. In einem größeren Team kann man die Verwaltung effizienter gestalten und die Vertretung bei krankheitsbedingten Ausfällen von Mitarbeitern organisieren." Um eine möglichst optimale Organisationsstruktur zu finden, habe das Unternehmen eine externe Untersuchung beauftragt, deren Ergebnisse derzeit umgesetzt würden.

Für die Mieter ändern sich in Zukunft die Anlaufpunkte, wenn sie mit der Wobau-Verwaltung zu tun haben wollen. Gerald Köhler: "Der Hauptverwaltungssitz wird sich zunächst am bisherigen Sitz der WBG Möckern in Möckern, Grätzer Straße 18, befinden. Ein Umzug in in die unmittelbare Nähe des Wohngebiets Hohenziatzer Weg/Waldstraße ist noch in diesem Jahr geplant."

Hauptgrund für den Standort Möckern sei der deutlich höhere Wohnungsbestand in dieser Ortschaft im Vergleich zu Loburg. Das Büro der WBG Loburg in der Bahnhofstraße 12 in Loburg werde bis zum 31. März des Jahres beräumt und ist bereits ab dem darauf folgenden Tag neu vermietet.

Ein Büro in Loburg bleibt

"Die Mieter aus dem Raum Loburg können uns zu den gewohnten Sprechzeiten ab dem 1. April in unserem neuen Büro in der Dammstraße 75 in Loburg - gegenüber der Post - aufsuchen. Die telefonische Erreichbarkeit bleibt unverändert. Auch die Mietverträge sind von diesen organisatorischen Änderungen nicht betroffen", erläutert der WoBau-Geschäftsführer. Er wirbt um Nachsicht, wenn im Zuge der Umstrukturierung nicht alles sofort immer reibungslos klappt: "Durch die neue Organisationsstruktur verändern sich die Arbeitsaufgaben aller Mitarbeiter. Trotz gründlicher Vorbereitung und guter Motivation unseres Personals kann es besonders in der Anfangsphase an der einen oder anderen Stelle etwas haken."

Die Stadt Möckern verfügt über zwei kommunale Wohnungsunternehmen, die insgesamt etwas über 800 Wohnungen besitzen und zusammen rund 1700 Wohnungen verwalten. Beide Unternehmen stehen schon länger vor großen Herausforderungen, die der demografische Wandel in der strukturschwachen Region mit sich bringt. Die Folgen zeigen sich in einem steigenden Wohnungsleerstand, insbesondere im Raum Loburg. Dennoch sei es auch hier gelungen, wirtschaftlich stabil zu bleiben und sämtliche Zahlungsverpflichtungen stets pünktlich zu erfüllen, sagt Gerald Köhler.